Ferien auf Teneriffa

Vermittlung von Ferienhäusern und Ferienwohnungen auf Teneriffa

Ferien auf Teneriffa - Hier finden Sie Ihr Ferienhaus oder Ferienwohnung

Startseite   Ferienwohnungen   Ferienhäuser   Mietwagen   Flüge   Impressum / Kontakt   Wir über uns

Restaurants

Restaurantempfehlungen Teneriffa Nord

Da Teneriffa eine Touristeninsel ist, gibt es Restaurants logischer Weise wie Sand am Meer, trotz "All Inklusiv Urlaub", der zwischenzeitlich ein recht unschöner Trend von großen Reiseveranstaltern geworden ist, geht dabei nämlich eine wichtige Erfahrung verloren, nämlich das Essen der einheimischen Bevölkerung zu genießen. Es wäre auch schlicht weg ein riesiges Versäumnis, die kulinarischen Argumente der Kanaren nicht in zu berücksichtigen und die Massenabfertigung in Hotels vorzuziehen. Allerdings weiß man ja wie das ist, nicht überall schmeckt das Essen gleich gut. Daher haben wir einmal rund um die Insel eine kleine Auswahl an Restaurant zusammengestellt, um Ihnen die Suche nach der richtigen Lokalität zu erleichtern. Beachten Sie hierbei aber bitte, daß dieser Text Anfang 2009 entstand und sich naturgemäß nur auf diesen Zeitpunkt beziehen kann.

Monasterio
Das Monasterio ist in Los Realejos bei Puerto de la Cruz und gehört wohl zu den bekanntesten Restaurants Teneriffas. Es ist in einem alten Kloster untergebracht und liefert allein dadurch schon ein fantastisches Ambiente. Durch die Örtlichkeit begünstigt besteht es eigentlich aus mehreren Restaurants in einem und beherbergt für jeden Anlass das passende Lokal. Sei es für deftige Fleischgerichte, Fisch oder auch zu Kaffee und Kuchen. Die Portionen lassen nichts zu wünschen übrig und es kann auch schon mal vorkommen, dass einem hier und da eine Katze über den Weg läuft. Unser Tipp: das dort selbst gebackene Brot ist ein wahrer Genuss und in Laiben von einem Meter zu kaufen. Der hat Gewicht. Man kann allerdings auch kleiner Portionen mitnehmen. Um ins Monasterio zu gelangen braucht man nicht zu suchen, denn wirklich jeder Taxifahrer findet es im Schlaf.

Refúgio de María
Das Refúgio de María liegt ein wenig oberhalb von La Orotava in einem Ort namens Pinolere und ist ein echter Geheimtipp. Allerdings ist es auch ein Muss für Feinschmecker, denn die Küche ist ausgezeichnet. Das Restaurant ist ein Familienbetrieb und ist traumhaft oberhalb eines herrlich grünen Barrancos gelegen. Innen sitzt man quasi in einem ehemaligen Wohnzimmer mit Kamin, so dass die Atmosphäre an Gemütlichkeit nicht zu übertreffen ist. Wer will, der kann sich im Kamin ein Kaninchen zubereiten lassen. Das muss allerdings vorher angemeldet werden. Wer will und genug Geld mit hat, der kann auch eines der schönen Bilder an den Wänden erwerben. Auf jeden Fall sollten die Weine probiert werden, denn die stammen vom Bruder des französischen Besitzers, der ein Weingut Saint Tropez betreibt. Zu erreichen ist das Refúgio de Maria über die Straße von La Orotava zum Parque Nacional del Teide, die gut beschildert ist. Etwa 700 Meter der Repsol-Tankstelle oberhalb von La Orotava geht es links und ist ab da ausgeschildert.

La Bodeguita de Enfrente
Auf der Landstraße von Cuesta de la Villa nach Santa Ursula ist diese kleine und sehr gemütliche Tapas-Bar gelegen. Sie ist der ideale Anlaufpunkt für alle, die die typisch kanarischen Tapas probieren wollen. Auf der Speisekarte stehen aller erdenklichen Varianten dieser kleinen Köstlichkeiten. Das Essen läuft hier so ab, das man in der Regel einfach von allem etwas bestellt und jeder sich nach Lust und Laune bedient. Unser Tipp sind die Pimientos de Padrón, grüne Paprikaschoten mit grobem Salz. Aber Vorsicht, manchmal ist eine scharfe dabei. Die Huevos estampidos müssen auch probiert werden. Hierbei handelt sich um Rührei auf die kanarische Art. Ebenfalls zu empfehlen ist die Parillada, Rinderfleischstückchen mit selbst gemachten Papas Fritas.

La Perla Negra
Während eines Urlaubs wollen Kinder unterhalten werden und finden es langweilig essen zu gehen und auf die Manieren zu achten. Das nach dem Piratenschiff aus „Fluch der Karibik“ benannte Restaurant ist für Große und Kleine ein Essen im Abenteuer. Das Restaurant unterhalb des Al Campos in La Laguna gleicht in seinem Aufbau einer Piratenwelt und beherbergt mehrere Restaurants und Bars vom Italiener über einen Mexikaner bis hin zu einer Cafetería. Das ganze wurde mit einem großen Schiff, Palmen, einer Meerjungrau und vielem mehr in Szene gesetzt, wobei die Tischsets Landkarten des Restaurants sind. So können die Kleinen auf Erkundung gehen, während Papa auf den vielen Flachbildschirmen Sport guckt und Mama es sich bei Kaffee und Kuchen gut gehen lässt. Bier gibt es unter anderem aus der hauseigenen Brauerei und es ist für den Nachwuchs schon etwas Besonderes, wenn man sich plötzlich vor einem Meter Wurst wiederfindet. Vorher oder anschließend kann man direkt nebenan auch noch eine Runde bowlen gehen, dem Familienausflug steht also nichts im Weg. Das ist echte Unterhaltungsgastronomie.

San Diego
Oberhalb des wunderschönes Strandes El Bollullo, der unterhalb von La Orotava liegt (von der Autobahn aus den Schildern „El Rincón“ folgen), befindet sich das Restaurant San Diego. Es gibt hier zwei Dinge, die sich besonders hervorheben lassen. Das eine ist Fleisch, das andere Fisch, denn für beides genießt es einen ausgezeichneten Ruf. Das riesige Chuletón, das T-Bone Steak, ist weithin bekannt, denn hier stand auf den früheren Karten „Preis nach Gewicht“. Heute gibt es allerdings einen Einheitspreis. Der Fisch ist in allen Varianten einfach köstlich und die Möglichkeiten für eine Vorspeise sind so groß, dass es einem schwer fällt die Wahl zu treffen. Unsere besondere Empfehlung sind die Gambas al ajllo, Garnelen in Knoblauchöl. Käseliebhaber müssen den Queso a la plancha probiert haben, wobei es sich um Ziegenkäse aus der Pfanne handelt, der mit grüner und roter Mojo serviert wird. Einfach lecker.

Rincón del Mar
Unterhalb des Loro Parque in Puerto de la Cruz, genauer gesagt im Stadtteil Punta Brava, befindet sich das Fischrestaurant Rincón del Mar. Hier gibt es Fisch in allen Variationen, wobei dieses kleine und sehr gemütliche Restaurant in erster Linie für seine Gambas bekannt ist. Sie werden in einer Tomaten-/Knoblauchsoße serviert, bei der die Erwähnung des Knoblauchs schon Sinn macht. Zum Glück riecht das auf den Kanaren keiner, sondern eher, wenn man keinen Knoblauch gegessen hat. Direkt nebenan gibt es noch ein weiteres Fischrestaurant, das unter dem einfachen Namen María überall bekannt ist. Hier werden die Gambas klassisch in Öl und Knoblauch serviert. Ursprünglich waren beide Restaurants eins und ein Familienbetrieb, bis es wohl zu einem großen Streit kam. Daraufhin zog man einfach eine Mauer, und jeder macht sein eigenes Ding. So sagt es zumindest die Überlieferung.

Casa Juan
Das Casa Juan in La Matanza hat eigentlich alles was das Herz begehrt, denn man findet hier internationale Küche. Auch für Vegetarier ist bestens gesorgt, denn vegetarische Gerichte stehen zur Genüge auf der Speisekarte. Bekannt ist das Restaurant für seinen geräucherten Fisch aus der hausinternen Räucherstube und die hausgemachte Wurst. Die wird übrigens nach deutschen Rezepten hergestellt. Untergebracht ist es in einem alten Landhaus und hat daher ein ganz besonderes Flair. Für die Kleinen gibt auch einen Kinderspielplatz. Man nimmt die Abfahrt La Matanza in Richtung Küste und fährt auf der alten Landstraße unterhalb der Autobahn etwa 500 Meter in Richtung Puerto de la Cruz zurück. Ab dort kann man bequem den Schildern folgen.

Café Melita (Bajamar)
Hier stehen die Sünden des Lebens im Vordergrund, denn dieses Café hat wohl die besten Torten der Insel im Programm. Die Besitzer sind Deutsche und betreiben hier schon seit vielen Jahren ihre eigene Konditorei. Ihr Ruf ist so gut, dass die Bewohner Teneriffas auch sehr weite Strecken in Kauf nehmen, um morgens hier zu Frühstücken oder sich am Nachmittag ein leckeres Stück Torte zu gönnen. Und das, obwohl es inzwischen zwei weitere Filialen gibt. Eine befindet sich ebenfalls in Bajamar, allerdings fast direkt am Strand, die Andere ist in der Nähe des Deutschen Konsulats in Santa Cruz unterhalb der Künstlerstraße „La Rambla“ zu finden. Unser Tipp: Nehmen sie sich auf jeden Fall eins von den Früchtebroten mit. Auch die typisch kanarischen Marmeladensorten sind hier zu bekommen und in Verbindung mit dem Früchtebrot ein echter Genuss. Um das Café Melita zu finden brauchen sie nur der Hauptstraße von Bajamar nach Punta del Hidalgo zu folgen.

La Latería
In der Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife befindet sich dieses Restaurant in einer ehemaligen Töpferwerkstadt, wie durch die Inneneinrichtung des Lokals eindeutig zu sehen ist. Das Restaurant ist von der Größe her sehr beachtlich, und trotzdem gehört es zu den schönsten Lokalen der Stadt. Es hat sehr hohe Decken und zieht sich über zwei Stockwerke hin. Auf der Speisekarte befindet sich ausgezeichnete Hausmannskost, die auch in guten Portionen an die Gäste ausgegeben wird. Damit ist dieses Restaurant ideal für alle, die nicht sehr experimentierfreudig sind.

Merkzettel
Sie können bis zu 5 Objekte auf den Merkzettel
aufnehmen. Dies ermöglicht Ihnen bei bis zu 5
Objekten gleichzeitig anzufragen oder die Objekte
zu vergleichen.

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

Ändern Sie hier die Währung
für die Anzeige der Preise
E-Mail:
Passwort: