Vermittlung von Ferienhäusern und Ferienwohnungen auf Teneriffa

Ferien auf Teneriffa - Hier finden Sie Ihr Ferienhaus oder Ferienwohnung

Startseite   Ferienwohnungen   Ferienhäuser   Mietwagen   Flüge   Impressum / Kontakt   Wir über uns

Sportliche Aktivitäten

Wer der Meinung ist, so weit im Süden kann man im Urlaub nicht anständig reiten gehen, der hat sich gründlich getäuscht. Im Norden Teneriffas finden die Freunde von Pferden und Reiten tolle Bedingungen für diesen Sport. Auf der grünen Seite der Insel gibt es die ein oder andere Finca, die nicht nur ein tolles Gelände für die Pferde aufweist, sondern auch Unterkunft für den ganzen Urlaub, Entspannung und Inselerkundungstouren bietet. So kann man so richtig abschalten und Wälder und Gebirge auf dem Rücken der Pferde erkunden. Da bleibt die Verbundenheit zur Natur nicht auf der Strecke, im Gegensatz zum Mietwagen. So genießt man die Tage fernab von Massentourismus und Hektik und auch wirklich befreit wieder nach Deutschland.

Das Klima im Norden Teneriffas ist dafür wie geschaffen. Der Nordost-Passat trifft direkt auf die Berge, weshalb schon ab 600 Metern die Luftfeuchtigkeit beachtlich ansteigt. Das ist der Grund für die üppige Vegetation. Die Pferde sind also kaum irgendwelchen extremen Hitzegraden ausgesetzt und fühlen sich pudelwohl. Die Anbieter schaffen zudem ein schönes Rahmenprogramm mit gemütlichen Abenden an Lagerfeuern, selbst gebackenem Brot und vielem mehr. Wer sich in ein Hotel eingebucht hat, der kann sich an der Rezeption jederzeit nach der nächsten Reitmöglichkeit erkunden. Die passenden Anlaufstellen sind in der Regel überall bekannt. Ansonsten stehen einem die Touristeninformationszentren jederzeit zur Seite. Reiten auf Teneriffa hat seinen ganz besonderen Reiz. Zum einen durch seine Lage und die ständige Aussicht auf das Meer, zum anderen auch durch seine atemberaubende Natur. Die Wälder der Insel sind so wechselhaft wie die Klimazonen dieses Kontinents in Miniaturformat. Eukalyptuswälder wechseln sich mit Pinienwäldern ab, es gibt Baumheide und Lorbeerwälder. Es gibt Kiefern und jede Menge Mischbewaldung. Ein großes Plus für Teneriffa ist die endemische Pflanzenwelt und Tierwelt. Durch die Lage der Kanarischen Inseln finden sich hier viele Lebensformen, die es nirgendwo sonst auf der Welt zu sehen gibt, wie zum Beispiel die Rieseneidechse, die eine Größe von 30 cm erreichen kann. Bei der Erkundung der Forstwege trifft man immer wieder auf schön gelegene Grill- oder Campingplätze. Die Touren variieren sehr stark, denn wer nicht in die Wälder will, der kann sich ein ganz besonderes Erlebnis gönnen. Reiten durch die Cañadas garantiert jedem Eindrücke, die nicht mehr so schnell vergessen werden können. Und dann hat man zu Hause etwas zu berichten. Wer war auch schon mal mitten in der Mondlandschaft eines Vulkans reiten, vorbei an erkalteter Lava und Kratern. Es werden auch Touren geboten, bei denen das Campen in freier Natur in den dafür vorgesehenen Zonen inbegriffen ist.

Doch Reiten ist nicht gleich Reiten, auch hier gibt es die verschiedensten Angebote und Möglichkeiten. Anfängerkurse und Kindereiten bringen jedem Neueinsteiger die Grundlagen nahe. So lernt der unerfahrene Reiter am besten den respektvollen Umgang mit dem Pferd, egal in welchem Alter man sich befindet. Sicheres Reiten ist halt nur möglich, wenn man die Verhaltensweisen und die Körpersprache der Pferde zu deuten und umzusetzen weiß. Von daher sollte auch bei diesem Sport idealer Weise nicht hinten angefangen werden.

Ein ganz besonderes Angebot ist heiltherapeutisches Reiten, kurz HTR. HTR kommt aus der Pädagogik und der Behindertenförderung und bezieht die therapeutischen Möglichkeiten der Pferde mit ein. Durch die Konzentration die gefordert wird, das gesteigerte Körperbewusstsein, das Selbstbewusstsein und die Balance können gezielte Übungen auch für nicht Behinderte einiges bewirken.

Indianisches Reiten ist reiten mit bequemen Westernsätteln und Zaumzeug ohne Gebiss. Das ist viel schonender für das Pferd, wenn auch nicht ganz so leicht zu reiten. Aber auch das kann auf der Insel gelernt werden. Ein wichtiger Bestandteil im Reitsport ist das Horsemanship, dabei geht es weniger um die Technik, sondern eher um die Kommunikation zwischen Pferd und Reiter. Es gibt halt nichts schöneres, als wenn Mensch und Tier in totaler Harmonie.

Es steht dem Reiturlaub also nichts mehr im Weg, egal für welche Unterbringung Sie sich entscheiden. Mit einem kleinen Ferienhaus zum Beispiel, können sie sich und Ihre Familie bequem und oftmals in viel schönerer Umgebung unterbringen und gehen dem Massentourismus gekonnt aus dem Weg. Ideal für alle, die keinen Urlaub nach Zeitplan machen wollen…

Merkzettel
Sie können bis zu 5 Objekte auf den Merkzettel
aufnehmen. Dies ermöglicht Ihnen bei bis zu 5
Objekten gleichzeitig anzufragen oder die Objekte
zu vergleichen.
/* */

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

Ändern Sie hier die Währung
für die Anzeige der Preise
E-Mail:
Passwort: