Vermittlung von Ferienhäusern und Ferienwohnungen auf Teneriffa

Ferien auf Teneriffa - Hier finden Sie Ihr Ferienhaus oder Ferienwohnung

Startseite   Ferienwohnungen   Ferienhäuser   Mietwagen   Flüge   Impressum / Kontakt   Wir über uns

Kanarischer Wein

Valle de la Orotava
Rotwein und Weißwein werden hier in etwa gleicher Menge angebaut, wobei Rosé-Weine nur in sehr geringer Menge produziert werden. Der Wein wächst an festen Gerüsten, die etwa 60 Zentimeter hoch sind und wird an bis zu acht Meter langen und geflochtenen Schnüren gezogen. Etwa 1000 ha Fläche werden hier bebaut, wobei das Gebiet die Gemeinden La Orotava, Los Realejos und Puerto de la Cruz umfasst. Das Tal an sich gehört zu den grünsten Flecken der Insel, da der Nordostpassat für genug Feuchtigkeit sorgt, da er oftmals eine Wolkendecke an die Berghänge oberhalb des Tals treibt.

Bei den Rebsorten findet sich unter anderem immer noch der Malvasier, der dem Wein einst eine so Ruhmreiche Vergangenheit bescherte. Die Hauptrebsorten sind allerdings Listàn Blanco und Listàn Negro. Weißwein findet man hier in erster Linie im Westen des Tals. Sie sind jung und zeichnen sich ihr fruchtiges Aroma aus. Sie werden in den Orten Tigaiga, Cruz Santa und La Perdoma hergestellt. Der Rotwein nimmt den östlichen und den mittleren Teil des Tals ein. Ihr fruchtiger Geschmack ist sehr intensiv und auch sie sind sehr jung. Die Farbe ist Rubinrot. Die wenigen produzierten Roséweine sind qualitativ sehr hochwertig und haben ebenfalls ein sehr fruchtiges Aroma.

Tacoronte-Acentejo
Hier findet man das größte Anbaugebiet der kanarischen Inseln. Es liegt im Norden der Insel und fällt von den Bergen bis hin zur Küste ab und hat sehr viele Schluchten, wobei Täler und Hänge von den Weinbergen eingenommen werden. Dieses Gebiet umfasst die Gemeinden La Victoria, Santa Ursula, Valle Guerra, Tejina, La Matanza, Tegueste, El Sauzal und Tacoronte erstreckt.

In der Traditionellen Art und Weise werden die Räume zwischen den Weinreben im Winter dazu genutzt, um Kartoffeln zu pflanzen und auf so den Boden das ganze Jahr zu nutzen. Das funktioniert auf folgende Weise. Die Weinreben werden an Pergelgerüsten gezogen, die ähnlich wie eine Gabelstütze funktionieren. Die Reben werden etwa mit einem Meter Abstand gepflanzt und die Reben werden in etwa 60 Zentimetern Höhe waagerecht über dem Boden gespannt. Am Ende der Weinlese in den Monaten September und Oktober können sie wieder abgebaut werden und anschließend direkt an die Pflanzreihen auf den Boden gelegt werden. So bleibt genug Platz, um den Boden den Winter über zu nutzen.

In diesem Gebiet wird überwiegend Rotwein produziert. Aber auch Roséweine und Weißweine werden vereinzelt hergestellt. Die Weine sind von der Qualität her so gut wie ihr Ruf, denn die Kontrollen sind sehr streng und der Mindeststandard sehr hoch. Inzwischen haben die Weine aus dieser Gegend sogar einige nationale Preise gewonnen.

Abona – Valle de Güìmar
Weine mit dieser Herkunftsbezeichnung stammen aus Orten Güímar, Fasnia, Arafo, Vilaflor, Granadilla, Arico, El Rosario, San Miguel, Arona und Adeje. Es ist eine sehr trockene Gegend, die nur wenig Vegetation aufweist. Der Wein wird hier an einem Südhang der Insel angebaut, wobei der Wein in Höheren Lagen zwischen etwa 200 Metern und 1600 Metern angebaut wird. In dieser Gegend muss der Wein sehr stark bewässert werden, hat dafür umso mehr Sonne, was sich im guten Geschmack des Weins widerspiegelt.

Die beste Qualität hat hier der Wein aus den Lagen von 600 bis 1600 Metern Höhe. Er wird in künstlichen Pflanzgruben gezogen, da die Böden nicht sehr Nährstoffreich sind. Allerdings ist hier der Ertrag nicht sehr hoch. Die besten Erträge werden hier auf den weiter unten gelegenen Anbaugebieten erzielt. Alles in allem werden hier sehr gute Weiß- und Roséweine angebaut, die oftmals aus einer Mischung von Trauben aus beiden Gebieten hergestellt werden.

Icod – Daute – Isora
Der größte Ort in diesem Herkunftszusammenschluss ist die Stadt Icod de los Vinos. Hinzu kommen noch San Juan de la Rambla, Guía de Isora, La Guancha, Garachico, Los Silos, Buenavista del Norte, Santiago del Teide und El Tanque. Dieses Gebiet im Nordwesten der Insel vertritt die traditionelle Art des Anbaus ebenso stark wie den modernen Anbau an Spallieren.

Die Weine aus dieser Region haben einen ganz eigenen und besonderen Charakter, denn die hervorragenden Weiß- und Roséweine mit dieser Herkunftsbezeichnung wachsen auf Vulkanböden. Rotwein wird hier erst seit der jüngsten Zeit angebaut und ist nicht sehr stark vertreten.

Anaga
Dieses Weinbaugebiet ist ebenso klein wie beeindruckend, denn es liegt direkt an den Hängen des Anaga-Massivs. Es geht in Taganana los und beinhaltet noch einige kleinere Orte, die zu den Gemeinden von La Laguna und Santa Cruz de Tenerife gehören. Der Wein wird hier zu einem großen Teil auf Terrassen angebaut, die von Feldsteinen ummauert sind. Hier hat der Wein neben der Sonne auch viel Feuchtigkeit zur Verfügung, weshalb er in einem wirklich satten Grün wächst. In erster Linie werden hier Roséweine hergestellt, denen man die guten Bedingungen anmerkt.

Neben den Roséweinen gibt es noch einen kleinen Teil von anderen Weinen. Unter ihnen findet sich der Malvasier, aber auch Verdello, Torrontés und Gual werden in den kleinen Kellereien produziert.

Merkzettel
Sie können bis zu 5 Objekte auf den Merkzettel
aufnehmen. Dies ermöglicht Ihnen bei bis zu 5
Objekten gleichzeitig anzufragen oder die Objekte
zu vergleichen.
/* */

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

Ändern Sie hier die Währung
für die Anzeige der Preise
E-Mail:
Passwort: